Satzung

1. Wer oder was ist der Comos-Betreiberkreis:

Der Comos-Betreiberkreis ist ein freiwilliger, unabhängiger, non-profit Fach-Arbeitskreis und Forum zum Informations- und Ideenaustausch.
Zielgruppe des Arbeitskreises sind die Systembetreiber und Administratoren von Comos, fokussiert auf den Bereich der Prozessindustrie. Aus dieser Definition hat der Arbeitskreis seinen Namen als „Betreiberkreis“ erhalten.

2. Zielsetzung des Betreiberkreises:

Der Betreiberkreis verfolgt zwei primäre Ziel

  1. Optimierung des eigenen unternehmensinternen Betriebs des Systems.
  2. Strategische Diskussion einer langfristigen Weiterentwicklung mit dem Systemhersteller SIEMENS im Sinne der Anwender.

3. Methodik

Der Betreiberkreis hält in regelmäßigen Abständen Treffen der Mitglieder ab. Diese Treffen verstehen sich als Forum für einen persönlichen Erfahrungs- und Know-How-Austausch. Wesentliche Bestandteile dieser Hauptsitzungen sind organisatorische Fragen, informelle Präsentationen, Forendiskussionen und zeitliche Räume für Networking. Der Fokus dabei liegt auf:

  • dem Austausch von Ideen für bereits realisierten Lösungen aktueller Probleme.
  • dem Austausch von Konzepten für einen weiterführenden Einsatz von Comos in den einzelnen Unternehmen der Mitglieder, auch im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.
  • der Unterstützung bei der Einführung von Comos im Unternehmen durch einen Erfahrungsaustausch.
  • der Bewertung und Diskussion der strategischen Systementwicklung mit SIEMENS unter den Aspekten einer Optimierung des Betriebes sowie der Ausweitung von Einsatzmöglichkeiten.

Spezielle Themen, welche einer intensiveren und längerfristigen Diskussion benötigen, können in Sub-Arbeitskreise ausgelagert werden, die sich auch unabhängig von den Hauptversammlungen treffen.

4. Mitglieder im Betreiberkreis:

Mitglieder im Betreiberkreis sind die aufgenommenen Unternehmen, vertreten durch ihre teilnehmenden Mitarbeiter. Ein Unternehmen ist dabei eine eigenständige juristische Person (legal entity). Alle GmbHs eines Konzerns sind somit eigenständige Mitglieder, über deren Aufnahme in den Arbeitskreis die Mitglieder entscheiden.

SIEMENS als Hersteller von Comos ist als nicht stimmberechtigter, dauerhafter Gast im Arbeitskreis eingeladen.
Zur Herbeiführung eindeutiger Abstimmungen bestimmt jedes Mitglied je einen stimmberechtigten Teilnehmer.

4.1 Der Obmann

Der Betreiberkreis hat einen von der Mitgliederversammlung gewählten Obmann. Die Wahl steht einmal pro Jahr an und gilt jeweils für ein weiteres Jahr. Die Durchführung erfolgt per Abstimmung. Stehen mehrere Kandidaten für das Amt des Obmannes zur Verfügung, erfolgt die Wahl anonym im Forum.
Als Obmann anbieten/bewerben kann sich jedes legitime, stimmberechtigte Mitarbeiter der Mitgliedsfirma. Seine Aufgaben sind die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung und Nachbereitung sowie die Moderation der Treffen. Er tritt bei Bedarf als legitimierte Stimme/Vertreter des Betreiberkreises gegenüber Dritten auf.

4.2 Mitglied werden:

Die Mitgliedschaft wird von einer für den Comos-Betrieb verantwortlichen Person eines Unternehmens beim Obmann beantragt. Der Obmann organisiert eine Abstimmung über die Aufnahme des Antragstellers. Das Abstimmungsergebnis wird per einfacher Mehrheit erreicht.

Kriterien für Antrag und Aufnahme:

  • Der Antragsteller gehört im weitesten Sinne zur Prozessindustrie.
  • Der Antragsteller beabsichtigt, Comos in unmittelbarer Zukunft einzusetzen oder setzt es bereits ein.
  • Der Betreiberkreis lebt von einem Informationsaustausch. Der Antragsteller wird daher sein Comos-spezifisches Know-how in Form von Diskussionen und Präsentationen teilen.

4.3 Stimmberechtigte Teilnehmer/Personen

Das Mitgliedsunternehmen benennt eine Person als dauerhaften verantwortlichen Vertreter. Dieser muss nicht zwingend an allen Treffen teilnehmen, sondern kann Vertreter benennen. Er ist jedoch für alle Betreiberkreisbelange der offizielle Ansprechpartner.

Bei Abstimmungen über:

  • Maßgebliche Änderungen im Betreiberkreis
  • Aufnahme oder Ablehnung von neuen Mitgliedern
  • Ausschluss von Mitgliedern

ist er, bzw. der benannte Stellvertreter einzig stimmberechtigt.

Für den Fall, dass ein Unternehmen mehrere produktive Datenmodelle von Comos betreibt, können Entscheidungen und Abstimmungen im Betreiberkreis den Betrieb der Datenmodelle ggf. unterschiedlich beeinflussen. Daher kann bei Bedarf pro Datenmodell eine stimmberechtigte Person benannt werden.

4.4 Mitglied sein:

Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung folgender Vereinbarungen:

  • Über die Sitzungen und die Sub-AKs wird je ein Protokoll erstellt. Dieses Protokoll sollte die gezeigten Beiträge als Anlage enthalten.
  • Die Inhalte des Protokolls und dessen Anhängen sowie von Präsentationen, Diskussionen können geschützte bzw. vertrauliche Teile enthalten, vor deren Verwendung und/oder Weitergabe die Zustimmung des Autors schriftlich einzuholen ist. Die Inhalte dürfen nur innerhalb der Mitgliedsfirmen verwendet werden, und nicht gegenüber Dritten (Nichtmitgliedern) außerhalb des Betreiberkreises.
  • Die Mitgliedschaft verpflichtet zur „regelmäßigen“ Teilnahme eines Mitgliedes.
  • Siemens stellt die Mitglieder für diese Treffen von der vertraglichen Verpflichtung (Comos-Software-/Lizenz-Vertrag) der Geheimhaltung (z.B. Performance-Benchmarks mitzuteilen) frei.

4.5 Beendigung der Mitgliedschaft durch das Mitglied

Die Mitgliedschaft kann ohne jede Frist jederzeit durch eine schriftliche eindeutige Benachrichtigung an den Obmann beendet werden. Dieser bestätigt diese und informiert die Mitglieder darüber.

4.6. Beendigung der Mitgliedschaft durch den Betreiberkreis

Ein Ausschluss eines Mitgliedes aus dem Betreiberkreis kann nur per Abstimmung mit einfacher Mehrheit erfolgen.
Gründe für den Ausschluss sind

  • Keine Teilnahme an fünf hintereinander folgenden Sitzungen
  • Verstoß gegen die Vereinbarungen gemäß 4.4

5. Organisation

5.1. Abstimmungen, Wahlen

Abstimmungen/Wahlen können von jedem Mitglied zu beliebigen Themen „rund um Comos“ beantragt werden. Die Durchführung erfolgt i.d.R. anonym über das Forum oder per Handzeichen im Betreiberkreis. .
Stimmberechtigt sind nur die anwesenden, benannten Teilnehmer oder deren Stellvertreter. Jedes Mitglied hat eine Stimme.

5.2. Durchführung der Betreiberkreistreffen:

Die Treffen finden üblicherweise an zentralen Orten (Tagungshotels, …) statt. Die dadurch entstehenden Kosten werden von der Fa. A.Fasselt Engineering GmbH zentral erfasst und auf die Teilnehmer in Form einer Tagungspauschale (Verpflegungspauschale) umgelegt.

  • Die Tagungspauschale enthält:
    • Die anteilige Raummiete
    • Catering während der Veranstaltung
    • Aufwandsentschädigung für die kommerzielle Organisation und deren Abwicklung
  • Die Referenten erhalten keine Vergütung für ihre Teilnahme bzw. ihren Beitrag.
  • Hotelzimmer werden von den Teilnehmern individuell gebucht, sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten und werden auch nicht zentral organisiert.
  • Die Einnahmen aus den Anmeldungen werden treuhänderisch verwaltet. Eventuelle Überschüsse werden mit den Kosten der nächsten Sitzung verrechnet. Der Obmann hat das Recht, die durch den Betreiberkreis entstehenden Aufwendungen/Einnahmen und Ausgaben zu betrachten/prüfen.
  • Die schriftliche fristgerechte Buchung der Teilnahme ist verpflichtend, eine Teilnahme ohne fristgerechte Buchung ist nicht möglich.
  • Eine Anmeldung muss bis zu einem definierten Anmeldetermin erfolgen. Eine spätere Meldung ist nicht möglich.
  • Eine Rückerstattung der Gebühren ist in jedem Fall ausgeschlossen.
  • Die max. Anzahl an Teilnehmern ist durch den Tagungsort limitiert und wird im Vorfeld einer jeden Tagung verbindlich bekannt gegeben.

Jürgen Bürger
Obmann des Betreiberkreises